E-Mail an die Bürgerinitiative

Sehr geehrter Herr Hennen!

Als meine beiden Töchter und ich heute Nachmittag vom Apfelparadies nach Hause fuhren, fragte mich meine Tochter Marina (5) warum überall diese gelben Stangen im Boden stecken. Da mein Mann und ich der Meinung sind, dass man seinen Kindern die Wahrheit sagen sollte, erklärte ich ihr kurz den Verlauf der CO-Pipeline. Daraufhin wurde auch die Kleine (seit einer Woche 4 Jahre) interessiert und fragte, was in der CO-Röhre fließt. Auch hier erklärte ich kurz von dem durchsichtigen Gas, welches sehr gefährlich ist. Beide Mädchen waren mit den Nerven fertig - gerade die Große, die sich alles zu Herzen nimmt.

Nach einer Stunde hatte ich das Thema vollkommen vergessen, als mir Marina das angefügte Blatt in die Hände gab mit der Meinung, dass diese CO-Pipeline nicht gefüllt werden darf. Mein Mann und ich fanden die Aussage und die Logik einer 5-jährigen so vernünftig (und irgendwie auch suss), dass wir ihnen dies einfach mitteilen wollten und ihnen hiermit sagen wollen: Auch der Nachwuchs ist gegen die Pipeline und versucht sein Mögliches, diese zu verhindern.

Machen sie weiter und wir drücken für Mai uns allen fest die Daumen, dass die Gerichte die gleiche Meinung haben wie unsere Töchter: Weg mit der Pipeline.

In diesem Sinne, liebe Grüße vom Angerbogen

CLAUDIA JUNG

Bild von Marina