Warum schweigt die WAZ – Frage an die verantwortlichen Redakteure Hr. Reitz und Wels

Sehr geehrte Herren Redakteure,

mit Verwunderung habe ich zur Kenntnis genommen, dass Sie über so einschneidende Maßnahmen wie den Stellenabbau von 4500 Arbeitsplätzen bei BAYER durch den neuen Vorsitzenden M. Dekkers nicht – wie die anderen Medien - ausführlich berichten oder kommentieren bzw. analysieren.

Was der neue Vorsitzende nach kurzer Amtszeit entscheidet, ist schon ein Umbruch für BAYER und die NRW-Chemie-Industrie. Und dabei wird’s mit Sicherheit nicht bleiben. Dekkers Anspruch, die Rendite oberhalb 20% anzusiedeln setzt voraus, dass er die Kunststoffsparte (BMS, mitsamt der CO-Pipeline) verscherbelt: Denn mit ca 6-7% Rendite zieht BMS BAYER insgesamt runter.

Die dadurch zu erzielenden ~8 Milliarden benötigt er für weitere Pharmazukäufe.

Die ironische Anmerkung der Arbeitsplatzverlagerung in Schwellenländer ist der i-Punkt auf dieser neuen BAYER-Strategie. Auch das Schweigen der hauseigenen Gewerkschaft IGBCE hierzu ist recht erstaunlich – oder auch nicht!

Herr Reitz, es war nicht angemessen, diesen Gesamtsachverhalt unter der Überschrift „ Börse belohnt den Stellenabbau“ zu verstecken. Da lob ich mir die Rheinische Post!

Wenn bei Ihnen nicht ausreichend recherchiert werden kann (Sie sind ja selbst von massivem Stellenabbau in der letzten Zeit betroffen), empfehle ich Ihnen und Ihren Redakteuren sich gelegentlich oder besser noch regelmäßig auf dieser Seite zu informieren:

Ein (noch) treuer WAZ-Leser

Mit freundlichen Grüßen

E. Hennen