Ahoi, liebe Mitstreiter,

ich bin nach einem kurzen Landgang wieder an Bord. Herzlichen Dank Ihnen Allen für Ihre Emails und die massig bei mir eingegangenen telefonischen und schriftlichen Genesungswünsche. 

Es war nicht der Einfluss der nun 8jährigen harten Arbeit gegen dieses menschenverachtende Projekt der mich ausbremste, sondern ein mir seit August vergangenen Jahres verordnetes Medikament, (Blutverdünner PRADAXA).

Aber nach einem 10tägigen Krankenhausaufenthalt und der Hilfe eines erfahrenen Kardiologen im Maltheser St.Anna, mit anschließender 3wöchiger REHA in Bad Driburg ist wieder alles im Lot.

Wir alle machen in gewohntem Stil weiter, es ist nicht mehr sehr weit bis zu unserem erhofften Ziel.

 

Alles Gute Ihnen allen

Erich Hennen